Die Damenmannschaft schließt die Saison mit dem letzten Heimspiel gegen den Tabellenführer Staffelsee. Mit einem Spielstand von 46:75 gehen die Landsbergerinnen nach einem körperbetonten Spiel trotzdem zufrieden vom Platz.

Wie die letzten Spiele zuvor gab es diverse Probleme eine Truppe aufzustellen, die zum Spiel antritt. Katharina Obert gab trotz Krankheit alles auf dem Feld für ihr Team und Martina Seckler sprang spontan als Coach ein. Etwas geschafft von der gelungenen Vereins Saisonabschlussfeier am Abend zuvor, traten die Damenspielerinnen auf´s Feld und fand nicht so recht ins Spiel. Körbe wurden verlegt, viele Fehlpässe gespielt. Im zweiten Viertel pendelte sich das Spiel für Landsberg langsam ein und die Zone der Staffelseerinnen konnte immer wieder gut ausgespielt werden.

Nach der Halbzeitpause gelang es den Verteidigerinnen der Tabellenspitze immer wieder schnell abzuschließen, wobei auf der Heimseite der Ball nicht so recht in den Korb fallen wollte. Doch Landsberg kämpfte bis zum Schluss. Die letzten 10 Minuten drehten die Damen 1 aus Landsberg nochmal richtig auf und konnten ein Viertel mit vielen guten Aktionen auf Augenhöhe spielen. Das Viertel wurde sogar mit 22:19 gewonnen. Doch der Vorsprung der Gegnerinnen war schon zu groß und so ging Landsberg mit einem Spielstand von 46:75, trotz Niederlage, zufrieden vom Feld.

Bleibt abzuwarten, ob Landsberg die Liga erhalten kann, doch so oder so bleibt spannend, wie sich die nächste Saison und auch die Vorbereitung entwickelt. Die Damenmannschaft bedankt sich ganz besonders bei Trainer Michi Teichner, der zumindest meistens zur Unterstützung dabei war. Auch an alle Aushilfscoaches Frieder Dlugosch, Anja Kolping oder Martina Seckler ein herzliches Dankeschön!

Es spielten: Hecht, A. (20), Würdinger, S. (13), Obert, K. (7), Bechtold, M. (2), Frank, K. (2), Seemüller, J. (2), Szagun, S., Gruber, V.

Vorheriger Beitrag